Umzugswoche

Für die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr hatten wir den Umzug vorgesehen. Nach drei Monaten renovieren und umbauen wollen wir ja auch endlich ankommen. Also haben wir noch mal alle Kräfte aktiviert und ran! Wahnsinn, was man alles so an Kram hat!

Am Dienstag haben wir erst noch einmal die neue Dienststelle grundgereinigt. Farbe, Staub, Kleister- und Spachtelreste entfernt, damit es dann wirklich losgehen kann. am Nachmittag konnten wir schon die erste Fuhre Spinde holen.

Am Mittwoch ging es dann wirklich los mit dem Umzug: Alle Sachen in der alten Dienststelle waren schon eingepackt, also „nur“ noch auf den LKW laden und ‚rüberfahren, ausladen, auspacken und einräumen. Parallel die neuen Lampen installieren und einige letzte Arbeiten durchführen. Bis zum Abend sah es an vielen Stellen schon fast fertig aus.

Gestern dann weiter einrichten, Beamer an die Decke hängen, die erste „Deko“ aufhängen und dann auch endlich: Man sieht von außen, dass wir da sind – von der Landstraße aus weist ein Schild den Weg zu uns und bis unsere Schilder für die Hauswand da sind, zeigt ein Banner an, wo wir sind. Die Schließanlage ist auch umgezogen, so dass jetzt auch alle wieder reinkommen.

Eigentlich wollten wir heute ja frei machen, aber der Teufel ist ja bekanntlich ein Eichhörnchen, und es klappt doch nicht immer alles so, wie man es sich vorstellt, also müssen wir noch mal ran.

Nach dem Wochenende wird dann die alte Dienststelle gereinigt, unsere Fensterbeklebung entfernt und am Mittwoch dann auch an den Vermieter übergeben.

img-20161228-wa0029

Bis wirklich alles fertig ist, wird es freilich noch ein wenig dauern – die Küche haben wir uns erst für später vorgenommen, unsere neue Bar will auch noch eingerichtet werden – aber: wir sind angekommen. Mit den Adressänderungen auf unserer Homepage und bei Google auch ganz offiziell.

Weil es schon so viele Nachfragen gab:
Natürlich gibt es eine Einweihungsfeier! Im Sommer, wenn wir auch die Küche fertig eingerichtet haben, machen wir einen Tag der offenen Tür zur offiziellen Einweihung. Wann genau das sein wird, geben wir natürlich noch bekannt!

Kurz noch ein Zwischenstand zu unserem Crowdfunding: Wir sind wirklich überwältigt! Wir sind schon weit über unser Ziel hinausgekommen – bis heute haben wir 2015,00€ an Unterstützung erhalten. Natürlich haben die Berichte im General-Anzeiger, dem Meckenheimer Stadtmagazin und der Bonner Rundschau (leider nicht online) einen guten Teil dazu beigetragen. Vielen Dank schon jetzt an alle Unterstützer, auch die hier (noch) nicht genannten, die uns auf anderen Wegen unterstützt haben!

Das Projekt läuft noch weitere 42 Tage, und wir freuen uns auch weiterhin über jeden Euro, der uns bei der Finanzierung hilft!

Advertisements